Bild

Curaçaos Sehenswürdigkeiten

Karibik-Flair und holländische Kolonialarchitektur

Traumhafte Sandstrände, türkisfarbenes Meer und eine kunterbunte Kultur mit holländischem Charme: Willkommen auf Curaçao! Die Insel liegt circa. 60 Kilometer nördlich von Venezuela und ist Teil der Kleinen Antillen, einer karibischen Inselgruppe. Zusammen mit Aruba und Bonaire bildet Curaçao die Gruppe der ABC-Inseln.

Inselparadies mit dem gewissen Etwas

Farbenfrohe Kultur und paradiesische Strände

Der Mix aus karibischer Lebensfreude und niederländischer Kultur verleiht Curaçao seinen ganz eigenen Charakter und unwiderstehlichen Charme. Glasklares Wasser und das reiche maritime Leben rund um farbenprächtige Korallenriffe machen Curaçao zu einer Top-Destination für Taucher. Hinzu kommen das beständig gute Wetter mit viel Sonnenschein, die freundliche und aufgeschlossene Mentalität der Einwohner, tolle Shopping-Möglichkeiten in der Hauptstadt Willemstad und eine Vielzahl idyllischer Buchten und angesagter Beach Clubs, in denen sich herrlich sonnenbaden, relaxen und das süße Nichtstun genießen lässt. Ein Urlaub auf Curaçao ist die perfekte Auszeit vom Alltag!

Curaçao: Sehenswürdigkeiten und Highlights

Bunt, bunter Willemstad

Unbedingt einen Besuch wert ist Curaçaos Hauptstadt Willemstad. Sie liegt an der Südwestküste und verfügt über einen großen und tiefen natürlichen Hafen. Nahezu die gesamte Altstadt mit den vier Stadtteilen Punda, Otrabanda, Pietermaai und Scharloo ist UNESCO-Weltkulturerbe; hier erwarten Sie gepflasterte Plätze und enge Gassen, prächtige Kolonialbauten und die berühmten, in allen Bonbonfarben – Pink, Türkis, Vanillegelb, Azurblau – leuchtenden Fassaden, die Willemstad zum beliebten Postkartenmotiv machen.


Die unangefochtene Nummer eins unter Curaçaos Sehenswürdigkeiten ist das prunkvolle Fort Amsterdam an der Hafeneinfahrt, welches als Sitz der Regierung dient. Einzigartig ist die 168 Meter lange Koningin Emmabrug, eine schwimmende Pontonbrücke, die zur Seite geschwenkt werden kann, wenn ein Kreuzfahrtschiff in den Hafen der Sint Annabaai einläuft. Shopping-Begeisterte kommen in der Handelskaskade von Willemstad auf ihre Kosten; auf dem „Floating Market“ verkaufen venezolanische Obst- und Gemüsehändler sowie einheimische Fischer ihre Waren direkt vom Boot aus. Das vollständig restaurierte Rif Fort beherbergt exklusive Boutiquen internationaler Marken, Cafés und Restaurants.

Instagrammable Curaçao
So haben Sie Willemstads Sehenswürdigkeiten noch nie gesehen


In Curaçaos Hauptstadt Willemstad erwartet Sie ein aufregender Mix aus moderner Streetart und einer kunterbunten Kolonialarchitektur. Wir haben für Sie Willemstads Sehenswürdigkeiten genauer unter die Lupe genommen. Außerdem verraten wir Ihnen die Tricks unserer Social-Media-Experten für Urlaubspostings mit Like-Garantie. Jetzt lesen!

Auch in der Küche Curaçaos ist der niederländische Einfluss spürbar: Frikandel, Bitterballen und Kroket sind beliebte Snacks. Serviert werden außerdem karibisch-kreolische Gerichte, beispielsweise deftige Eintöpfe mit Fleisch und Fisch, Reis sowie Speisen mit Kochbananen und Hülsenfrüchten. Als Spezialität gilt Keshi Yena, gebackener Käse mit Hackfleischfüllung. Der berühmteste kulinarische Exportartikel von Curaçao ist der mit Bitterorangen aromatisierte gleichnamige Likör.


Tipps für Naturfreunde: In der Jan Kok Saline lassen sich graziöse rosa Flamingos beobachten, auf der Ostrich Farm können Sie Strauße füttern und wer schon immer einmal mit Delfinen schwimmen wollte, kann auch dies während eines Curaçao-Urlaubs erleben. Außerdem lässt sich in zwei Nationalparks wandern und biken, sehenswert sind außerdem die mehrere Millionen Jahre alten Hato-Höhlen mit unterirdischen Wasserfällen, bizarren Steinformationen und einer seltenen Fledermausart.

Strände und Tauch-Hotspots auf Curaçao

Curaçaos Sehenswürdigkeiten unter dem Meer

Meilenlange Strände werden Sie auf Curaçao nicht finden – dafür zauberhafte Buchten, die mit puderzuckerfeinem Sand, türkisblauem Wasser und im Wind raschelnden Palmen wunderbares Karibik-Feeling bieten. Zu den schönsten Badestränden zählen die Playa Cas Abao, die Bucht von Porto Mari und der Kenepa Beach. Wer abends gerne unter freiem Himmel weiterfeiern möchte, ist in Curaçao genau richtig – viele Beach Clubs werden dann zur Open Air Disco und locken mit heißen Rhythmen und coolen Drinks. Bekannteste Location für eine Party-Nacht am Strand ist der Mambo Beach Club. Herrliche Strände erwarten Sie auf der unbewohnten Nachbarinsel Little Curaçao, zu der regelmäßig Ausflüge mit dem Katamaran angeboten werden.

Berühmt ist Curaçao in erster Linie für seine exzellenten Tauchplätze. Die Korallenriffe beginnen häufig so nahe am Strand, dass auch Schnorchler die grandiosen Unterwasserwelten erleben können. Außerdem ist im glasklaren Meer um Curaçao die Sicht unter Wasser hervorragend und die Temperaturen ganzjährig badewannenwarm: beste Bedingungen, um die bunten Fischschwärme, Seeanemonen, Rochen, Barrakudas und Seepferdchen zu beobachten. Auch Haien und Meeresschildkröten können Sie hier begegnen – letztere nutzen die Buchten des Shete Boka Nationalparks zur Eiablage.


Besonders interessante Tauchreviere ergeben sich durch mehrere Wracks in Küstennähe, beispielsweise das Tugboat Wreck, das nur wenige Meter vom gleichnamigen Strand auf Grund liegt und in den letzten Jahren von der Natur zurückerobert wurde. An vielen Buchten gibt es Tauschulen – verbinden Sie Ihren Curaçao Urlaub doch mit einem Tauchkurs in paradiesischer Umgebung!

DERTOUR Services

DERTOUR Newsletter

Angebote, Tipps & Inspirationen für Ihre nächste Reise erhalten!

Habt ihr Fragen?

Unser DERTOUR Service Team hilft euch jederzeit bei eurer Reisebuchung oder bei Fragen rund um eure über die Website oder telefonisch getätigte Buchung.

Zur Kontaktinformationsseite

Sind Sie sich nicht sicher, ob Sie Ihre Reise mit DERTOUR über ein Reisebüro oder weitere Online-Anbieter gebucht haben?

Dann erhalten Sie hier mehr Informationen dazu